Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl für Hydrologie - Prof. Dr. Stefan Peiffer

Seite drucken

Diplomarbeit

Der Einfluss der Fliessgeschwindigkeit auf das Redoxmilieu im Grundwasser

Wolfgang Kurtz (01/2009)

Betreuer: Stefan Peiffer

Stoffumsätze werden meist als chemische oder mikrobiologische Umsatzraten diskutiert. Im Grundwasser kommt es jedoch häufig zu einer Abhängigkeit des Umsatzes von der Geschwindigkeit, mit der Reaktionsedukte angeliefert oder –produkte abtransportiert werden. Der Einfluss dieser hydrologischen Randebedingungen auf biogeochemische Stoffumsätze und damit auf das Redoxmilieu wurde bisher in nur sehr geringem Ausmaß untersucht. Die Kenntnis über diese Zusammenhänge stellen aber einen Schlüssel für die Beurteilung des Abbaupotentials für Schadstoffe im Grundwasser dar. Im Rahmen der Diplomarbeit sollen Experimente an Säulen durchgeführt werden, die ihren Zustrom aus einem anaeroben, sulfidhaltigen und mit Benzol kontaminierten Grundwasserleiter erhalten. Die Säulen sind mit einer eisenoxidhaltigen Matrix befüllt, so dass es zu einer Reaktion zwischen diesen Phasen und dem Sulfid kommt. Ziel der Arbeit ist es, durch Variation der Fliessgeschwindigkeit in parallel betriebenen Säulen den Einfluss dieser Variablen auf den Gesamtumsatz zu quantifizieren. Die Diplomarbeit erfolgt in enger Kooperation mit Dr. Hans Richnow, UFZ Leipzig. Das UFZ betreibt auch die Säulenanlage am Testfeld Zeitz. Die Diplomarbeit ist integriert in die DFG Forschergruppe 580 „Electron Transfer Processes in Anoxic Aquifers“. Die Arbeit kann sofort begonnen werden, ein späterer Beginn ist möglich. Interessenten wenden sich an Professor Stefan Peiffer, LS Hydrologie

FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen