Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl für Hydrologie - Prof. Dr. Stefan Peiffer

Seite drucken

Angebotene Masterarbeit

Untersuchung des Redoxverhaltens von „smarten“ Tracern für deren Einsatz in der Ökohydrologie

Luisa Hopp

Betreuer: Luisa Hopp, Stefan Peiffer

Tracer werden in der Hydrologie eingesetzt, um Fließprozesse in der ungesättigten und gesättigten Zone und in Gewässern zu untersuchen. Sogenannte „smart tracer“ sind Stoffe, die neben Informationen zu Fließverhalten zusätzlich Informationen über die Umgebungsbedingungen liefern, denen sie während des Fließens ausgesetzt waren. Als smarte Tracer werden im allgemeinen Farbstoffe verwendet, die vor allem durch biologische Reduktionsprozesse ihre Farbe und auch Fluoreszenz verändern. Da diese Änderungen z. T. irreversibel sind, kann mit ihrer Hilfe zumindest qualititativ nachgewiesen werden, dass es zu einem Austausch von z. B. Oberflächenwasser mit der hyporheischen Zone kommt. Im besten Fall kann über eine Massenbilanz sogar ein Umsatz quantifiziert werden. Ziel der Arbeit ist es, das Verhalten dieser Substanzen gegenüber verschiedenen abiotischen (Fe2+, Sulfid) und biotischen (Enzyme) Reduktionsmitteln in Säulenversuchen und im Feld zu untersuchen und ihren Einsatz zur Aufklärung hydrologischer Fließprozesse kritisch zu bewerten. Beginn der Arbeit ab Herbst oder auch später möglich.

Ansprechpartner: Stefan Peiffer oder Luisa Hopp (im August und September wg. Mutterschutz nur per email zu erreichen)

FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen