Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Lehrstuhl für Hydrologie - Prof. Dr. Stefan Peiffer

Seite drucken

Angebotene Masterarbeit

Geoelektrische Untersuchungen zur hydrologisch gesteuerten Wasser- und Stoffmobilisierung in vorfluternahen Feuchtgebieten

Betreuer: Sven Frei, Stefan Durejka, Sven Nordsiek

Im Rahmen dieser Bachelor-/Masterarbeit werden geoelektrische Untersuchungen exemplarisch an einem Moor im Fichtelgebirge durchgeführt. Ziel ist es, insbesondere während intensiver Niederschläge, die hydrologischen Besonderheiten und deren spezifischen Einfluss auf die Stoffmobilisierung besser zu verstehen.

 

Die Mobilisierung redox-sensitiver Stoffe wie Nitrat oder gelöster organischer Kohlenstoff (DOC) aus Feuchtgebieten prägen wesentlich die Wasserqualität angrenzender Vorfluter. Die speziellen hydrologischen Bedingungen innerhalb der Feuchtgebiete sorgen in der Regel dafür, dass die Mobilisierung dieser Stoffe zeitlich sehr variabel ist. Insbesondere während intensiver Niederschläge werden große Mengen an DOC aus den Feuchtgebieten mobilisiert. Um die hydrologischen Besonderheiten und deren spezifischen Einfluss auf die Stoffmobilisierung besser zu verstehen, sollen im Rahmen dieser Bachelor-/Masterarbeit geoelektrische Untersuchungen exemplarisch an einem Moor im Fichtelgebirge durchgeführt werden. Mit Hilfe der Geoelektrik, in Kombination mit Salz-Tracer Experimenten, soll dabei geklärt werden wie sich Wasser und darin gelöste Stoffe in diesem System ausbreiten. Darüber hinaus sollen Geoelektrik-Profile dazu genutzt werden um wichtige hydrologische Parameter, wie etwa die hydraulische Leitfähigkeitsverteilung, abzuschätzen. Die Experimente sollen im Frühjahr/Sommer 2017 im Rahmen eines Froschungsprojektes durchgeführt werden.

Geoelektrische Profilaufnahme

FacebookTwitterYoutube-KanalBlogKontakt aufnehmen
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen